Stories von Franchisenehmern

Mein Leben hat sich verändert …

 

Cathleen Finke, Franchisenehmerin, global office

Cathleen Finke

„Als gute Netzwerkerin mit viel Freiheitsliebe verantworte ich den Vertrieb von KundendialogLösungen. An global office liebe ich die eigenständige, freie Arbeit mit Menschen. Positive, ehrliche Geschäftsbeziehungen treiben mich an. Strategie ist nicht mein Ding, daher fühle ich mich in einem Franchisekonzept mit durchdachter Produktstrategie wohl.“

Daniel Friedl, Franchisenehmer, DAS FUTTERHAUS

Daniel Friedl

„Ich bin seit 18 Jahren Franchisepartner bei DAS FUTTERHAUS und führe fünf eigene Märkte. Wir sind heute viel professioneller unterwegs als vor knapp 20 Jahren. Was trotz des Wandels geblieben ist, ist das Familiäre: Futterhäusler helfen sich gegenseitig und freuen sich auch über den Erfolg der anderen.“

Hardy Riemscheid, Franchisenehmer, TeeGschwendner Siegburg

Hardy Riemscheid

„Bei diesem Familienunternehmen sind wir Franchisepartner ein Teil der großen Famile. Wenn man sich einbringen mag, kann man die Entwicklung der Gruppe nicht nur begleiten, sondern auch mit gestalten.
Deswegen: TeeGschwendner – immer wieder.“

Benjamin Dasch, Franchisenehmer, Bodystreet

Benjamin Dasch

„Elektromuskelstimulation ist die Revolution im Fitnessbereich und bietet Chancen wie kaum ein anderes Segment. Auch als Branchenfremder – ich bin Betriebswirt – kann man davon profitieren: Mit dem Franchisekonzept des Mark­t­führers Bodystreet habe ich mir bereits sieben erfolgreiche Studios aufgebaut.“

Michael Betzien, Franchisenehmer, McDonald´s

Michael Betzien

„Vor meinem Start bei McDonald´s war ich knapp 10 Jahre in einer internationalen Unternehmensberatung tätig. Die insgesamt sehr attraktive Kombination eines derart starken Systems mit unternehmerischer Selbständigkeit hat mich dabei sehr gereizt und diesen Schritt gehen lassen. So konnte ich auch in den letzten drei Jahren mit McDonald’s wachsen und betreibe heute 7 Restaurants in Stuttgart und Filderstadt.“